Bewegungserkennung & Prävention

yooBee ermöglicht den Patienten/Bewohnern ein höheres Maß an Selbstständigkeit – ohne das Risiko für Notfälle zu steigern. Wie funktioniert das?

Mit unserer yooBee-Technologie definieren wir – flexibel und bedarfsabhängig –  „sichere Bereiche“ in Krankenhäusern/Pflegeeinrichtungen (Geofencing). Verlässt ein Patient/Bewohner diesen „sicheren Bereich“ informiert yooBee das Personal. Durch die Echtzeit-Lokalisierung weiß das Personal sofort, wo es den Hilfesuchenden finden kann.

Patienten-Tracking-Armband + Geofencing = mehr Sicherheit bei maximaler Selbstständigkeit

Das Geofencing bietet unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten:

  • Als „sicherer Bereich“ wird das (Patienten-)Zimmer definiert. Bei Verlassen des Zimmers ergeht eine Information an das Personal.
  • Als „sicherer Bereich“ wird der Flur vor dem (Patienten-)Zimmer definiert. Betritt der Patient/Bewohner den Flur, ergeht eine Information an das Personal.
  • Als „sicherer Bereich“ kann die nähere Umgebung eines Ausganges definiert werden. Befindet sich der Patient/Bewohner auf dem Weg zum Ausgang, erhält das Personal eine entsprechende Meldung (erste Stufe). In einer zweiten Stufe kann ein weiterer Alarm ausgelöst werden, wenn der Patient/Bewohner den Ausgang erreicht hat. Entsprechend ist es auch möglich, die Tür automatisch zu verriegeln.